Telefon: 040 419 218 97   Email: fortbildung@logopaediezentral.de

Wir sind Mitglied bei GSEST – Gesellschaft für entwicklungspsychologische Sprachtherapie und freuen uns Teil dieser großartigen Gemeinschaft zu sein.

kommende Fortbildungen – bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular

28. und 29. Mai 2021 “Therapie mit kleinen spracherwerbsauffälligen Kindern” – mit Dr. Barbara Zollinger – Hamburg, Hafencity

27. und 28. November 2020 “Von der Macht des Erzählens – Erzählen als Spracherwerbsstrategie” mit Antje Voß – Hamburg, Hohenfelde

Therapie mit kleinen spracherwerbsauffälligen Kindern

Einleitend werden Indikation und Ziel einer frühen Therapie mit sprachentwicklungsauffälligen Kindern dargestellt und die Prinzipien eines Phasenmodells abgeleitet. Auf dieser Basis werden die therapeutischen Techniken für die Bereiche des Symbolspiels, der Individuation und des Sprachverständnisses vorgestellt und anhand von Video-Beispielen aus der Praxis illustriert. Im dritten Teil werden die besonderen Situationen von kleinen Kindern besprochen, welche nicht sprechen wollen.

Dieser Kurs basiert auf den Kenntnissen aus dem Kurs “Die Entdeckung der Sprache”

28. und 29. Mai 2021
Fr., 09:30 – Fr., 17:00
Sa., 09:00 – Sa., 16:30

Fortbildungspunkte 16
mit Dr. Barbara Zollinger

Preis: 300,- Euro inkl. Mittagessen und ausreichendem Raum für die Abstandsregeln, die aktuell benötigt werden

Von der Macht des Erzählens – Erzählen als Spracherwerbsstrategie

Das Erzählen ist das Zusammenwirken von Interaktionswissen, Weltwissen und sprachlichem Wissen unter Einfluss der jeweiligen emotionalen Situation, die der kleine Erzähler zum erzählfähigen Ereignis, zu sich selbst und zum Zuhörer hat. Auch die neuropsychologische Entwicklung eines Kindes und das Erinnerungsvermögen beeinflussen die Leistungen des Erzählens. Demnach muss das Zusammenspiel dieser Faktoren in der Sprachtherapie berücksichtigt werden, wenn eine Verbesserung der Erzählkompetenzen bei einem Kind mit Spracherwerbsstörung erzielt werden soll.

Im ersten Teil wird Bezug genommen auf die erzähltheoretischen Grundlagen, der Schwerpunkt wird auf die Vernetzung von Gefühlen, notwendigen Kompetenzen für das Erzählen und die Wechselwirkungen zwischen Erzähler und Zuhörer gelegt. Es wird die Erzählentwicklung bei unauffälligen Kindern aufgezeigt. Daraus entwickeln sich die diagnostischen Möglichkeiten. Weiterhin wird beschrieben, welche Bereiche besonders für Kinder die noch Mühe mit dem Spracherwerb haben, schwierig sind.

Durch Videobeispiele werden Einblicke in die therapeutische Arbeit mit Kindergartenkindern, für kleine und große Schulkinder und für Kindern mit geistiger Behinderung gegeben. Es wird gezeigt, wie das Freispiel um die Aspekte des Erzählens erweitert wird. Der Geschichtenbauplan und dessen praktische Anwendung mit dem Papiertheater (Kamishibai) werden als Werkzeuge vorgestellt. Im Vordergrund steht das “Selbst” eines jeden kleinen Erzählers und des Zuhörers. Im Kurs wird erlebbar, dass die Macht von Geschichten, die einem niemand wegnehmen kann, unermesslich groß ist.

Bei unserer Fortbildung sind die Zuhöreraktivitäten in den Vordergrund gestellt. Ohne Zuhörer gib es keinen Anlass etwas zu erzählen. Zuhörer haben bei Erlebniserzählungen eine zentrale Bedeutung. Mit dem kompetenten Einsatz der Zuhöreraktivitäten und dem Schaffen von Erzählräumen werden kleine und große Kinder unterstützt sich selbst als Erzähler zu erleben und Erzählfreude zu entwickeln.

27. und 28. November 2020
Fortbildungspunkte 16
mit Antje Voß 

Preis: 280,- Euro

ausreichend Raum für die Erfüllung der Abstandsregeln ist vorhanden

Anmeldeformular

8 + 10 =

weitere Informationen und Fortbildungen unter:

Gesellschaft für entwicklungspsychologische Sprachtherapie - Fortbildungen Logopädie Zentral Praxis Antje Voß

logopädie zentral Fortbildung GbR
Antje Voß
Lübeckerstr. 101
22087 Hamburg

fortbildung@logopaedie-zentral.de

Tel: 040 419 218 97

Fax; 040 25305793